Hier finden Sie Hilfe

KISS Mainz

SEKIS Trier

WeKISS

KISS Pfalz

Tel.: 06323 - 989924

KISS-Infobrief 01/2021

Willkommen an Bord der KISS Pfalz!

Am Ende des letzten Jahres hat unsere ehemalige Kollegin Frau Carmen Ziegler nach langjähriger Zusammenarbeit und auf eigenen Wunsch unsere Beratungsstelle verlassen. Dadurch standen wir vor der Herausforderung, adäquaten Ersatz für die Aufgaben in der Beratung und Betreuung unserer Selbsthilfegruppen zu finden. Dieser sollte auch in unser Team passen. Das ist uns geglückt und das Team der KISS Pfalz nun mit folgenden beiden „Neuzugängen“ in der Beratung komplett.
 
Wir heißen die Kolleginnen herzlich willkommen. Sie fühlen sich wohl und zusammen bilden wir eine tolle Gemeinschaft!

Gruppenbild Frau Grüner und Frau Münch-Strauch vor Schiff
Bildquelle: Reif

Doppelter Ehrentag für unseren Vereinsvorsitzenden Otmar Wegerich

Einen besonderen Tag, nämlich seinen runden Geburtstag, hatte in dieser Woche unser Vereinsvorsitzender Otmar Wegerich.

Seit 10 Jahren engagiert er sich in der verantwortungsvollen Aufgabe als Vereinsvorsitzender für unseren Verein.

Aufgrund der derzeitigen Situation auf Abstand aber dennoch von Herzen feierte mit ihm und gratulierten ihm
der Vorstand und das Team der KISS Pfalz.
 
Bildquelle: © JCHuesch

Termine

Samstag, 10.04.2021, 10:00 Uhr Online-Selbsthilfegruppe „Isolation und psychische Belastung“ (siehe auch ‚Gruppengründungen/-initiativen‘)
 
Montag, 12.04.2021, 14:00 Uhr Regionales Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen (Online-Meeting via ZOOM)
 
Mittwoch, 14.04.2021, 11:00 Uhr Regionales Gesamttreffen der Selbsthilfegruppen (Online-Meeting via ZOOM)
 
Zur Anmeldung und zu weiteren Informationen

Gruppengründungen / -initiativen:

Wir suchen Interessierte für folgende neue Gruppen!
 
Bildquellen Gruppengründungen/-initiativen: Pixabay

Online-Selbsthilfegruppe „Isolation und psychische Belastung“

Die derzeitigen Bedingungen stellen uns alle in vielerlei Hinsicht vor große Herausforderungen. Isolation und psychische Belastung nehmen immer mehr zu.

Unser Angebot richtet sich an alle, die unter dieser Situation leiden. Wir möchten einen Ort schaffen, an dem wir uns treffen und austauschen können. Wir möchten unsere Sorgen miteinander teilen und uns gegenseitig unterstützen.
 
Die Gruppe ist am 13. März 2021 erfolgreich gestartet; die KISS freut sich auf weitere Teilnehmer. Alle sind willkommen!
 
Die Treffen finden zunächst online via ZOOM statt. Das nächste Treffen ist am Samstag, 10. April 2021, 10:00 Uhr

Neue Selbsthilfegruppen und -initiativen von Corona-Betroffenen und -Angehörigen in der Pfalz

Viele Menschen in Deutschland sind auf unterschiedliche Weise von der Corona-Pandemie betroffen. Covid-19-Langzeiterkrankte (auch LONG-COVID oder COVID-SYNDROM genannt) haben auch Monate nach der Infektion noch Beschwerden, auch für ihre Angehörigen ändert sich oft das alltägliche Leben. Andere leiden an den Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens oder sind in wirtschaftliche Not geraten.

Vereinzelt starten Betroffene erste Selbsthilfeinitiativen – lokal oder auch virtuell. Auch in unserem Zuständigkeitsgebiet sind Gruppen, deren Anfänge die KISS begleitet, am Entstehen.

Morbus Parkinson "LD/SÜW/SP/GER“

Die Diagnose „Morbus Parkinson“ betrifft nicht nur den Patienten selbst, sondern ebenso seine Angehörigen. Wird beim Lebenspartner oder einem nahen Verwandten Parkinson festgestellt, dann braucht es Zeit, um sich an die veränderte Situation zu gewöhnen.
 
In einer Selbsthilfegruppe für Betroffene und für Angehörige werden nicht nur Fragen zur Parkinson-Erkrankung gestellt und beantwortet; sie dienen auch dazu, Erfahrungen und Ratschläge auszutauschen und neue Freundschaften zu knüpfen.

Von unseren Selbsthilfegruppen

RHEINPFALZ-Artikel „Missbrauchsopfer hofft auf Heilung der Seele“ vom 5.1.21

Sexueller Missbrauch geschieht mitten unter uns. Auch in Speyer. Die meisten Betroffenen erzählen erst Jahre später von ihrem Martyrium. Wie Jens. Für Austausch, Unterstützung und Hilfe gründete er im Februar im Mehrgenerationenhaus eine Selbsthilfegruppe für erwachsene männliche Opfer.
Textquelle: Korelus-Bruder /RHEINPFALZ-Verlag
Bildquelle: BOLTE Archivfoto RHEINPFALZ-Verlag
 
Das nächste Treffen via ZOOM-Meeting findet am Dienstag, 30. März 2021 um 19:00 Uhr statt.

Nächste Treffen und Fachvorträge der Angehörigengruppe Multiple Sklerose in Edesheim

Wir geben im Auftrag der Selbsthilfegruppe
DMSG LV RLP e.V., Angehörige Vorder- + Südpfalz, Edesheim folgende Trefftage in 2021 bekannt:

6.5., 1.7., 23.9. und 18.11.2021
jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr
 
Fachvortrag und Workshop:
15.10.2021: 15:00 - 17:00 Uhr, Fachvortrag für Angehörige von MS-erkrankten Menschen,
22.10.2021: 14:00 - 17:00 Uhr, Workshop „Rente in Sicht“

Alle Veranstaltungen finden im Selbsthilfetreff Edesheim, Kirchberg 18, 67483 Edesheim statt.
 
Kontakt:
Waltraud Oberfrank-Paul
DMSG-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. Beratungsstelle Vorder- und Südpfalz,
Wachtenburgstr. 12, 67122 Altrip
Tel: 06236-398068 E-Mail: w.oberfrank-paul[at]dmsg-rlp.de
 
Bildquelle: DMSG-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

Umfrage "Arztbesuche und Kosten" (Anbieter: waisen-der-medizin.de / Seltene Erkrankungen)

Wer von uns kennt sie nicht, die endlosen Fahrten kreuz und quer durch das gesamte Bundesgebiet nur um an die richtige Diagnose, den richtigen Arzt, die richtige Behandlung zu gelangen. Lange Anfahrtswege um die passende medizinische Versorgung für eine seltene Erkrankung zu erhalten sind keine Seltenheit. Und sie kosten nicht nur Nerven, sie kosten auch Geld, bares Geld... Nur allzu oft entstehen hohe Kosten, die in der Regel nicht erstattet werden. Die Organisation waisen-der-medizin.de will es wissen, will diesem Thema auf den Grund gehen, es ins Licht der Öffentlichkeit rücken und erbeten die Teilnahme an der Umfrage, die sie erstellt haben.
Text-/Bildquelle: waisen-der-medizin.de
 
Verantwortlicher
Jean-Jacques Sarton (Gruppenleitung Parkinson SÜW sowie Atypische Parkinsonsyndrome (PSP, MSA, CBD) Pfalz, Göcklingen)
Kolpingstraße 3
76831 Göcklingen

Hörspiel "Ein Saurier mit Tourette-Syndrom" (SHG Tourette Speyer)

Eine MUTMACHGESCHICHTE
 
Unser kleiner Saurier Ticco tourt ja schon recht lange umher, nun kommt er in ganz neuer und witziger Aufmachung daher. Das tourettisch-kreative Team um Florian Winterfeld hat mit viel Spaß und Freude die Geschichte unseres kleinen Sauriers vertont.
 
Doch woher kommen diese Figur und Geschichte? Vor vielen Jahren ist Hermann Krämer die Idee zu einem Kinderbuch entstanden, die er gemeinsam mit Leser seines Tourette Forums als spontanes Fortsetzungswerk entwickelte. Die Geschichte des kleinen Sauriers Ticco nahm mehr und mehr Gestalt an, letztendlich wurde der Dialog als Kinderbuch zusammengeführt. Die Zeichnungen zu Ticco entstammen der Feder von Susanne Ohler.
 
Auch wenn dieses Kinderbuch schon einige Jahre ‚auf dem Buckel‘ hat, so verliert es nicht an Aktualität. Die Erlebnisse von Ticco haben einen realistischen Bezug zu den alltäglichen Problemen von betroffenen Kindern, Jugendlichen und deren Angehörigen. Dieses Buch will Mut machen, das Leben mit Tourette-Syndrom anzunehmen.
 
Und jetzt gibt es Ticco als Podcast – auf der Webseite der Gesellschaft als auch auf Spotify & allen anderen Podcast Plattformen. Weiterhin viel Spaß mit unserem kleinen Saurier!
 
Text-/Bildquelle: Tourette-Gesellschaft Deutschland e.V., Herr Krämer

Sonstiges

Newsletter abbestellen

Impressum

Debug löschen