Hier finden Sie Hilfe

KISS Mainz

SEKIS Trier

WeKISS

KISS Pfalz

Tel.: 0651 141180

Newsletter Januar 2021

Corona: Selbsthilfegruppen können sich unter Einhaltung der AHA-Regeln treffen

In der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung
Rheinland-Pfalz werden Selbsthilfegruppen explizit berücksichtigt.
Unser hauptamtlicher Vorstand, Andreas Schleimer, hatte in seiner Funktion als Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfeunterstützung in Rheinland-Pfalz (LAG KISS RLP) viele Gespräche mit der Landesregierung geführt, um eine Klarstellung für Selbsthilfegruppen während des zweiten Lockdowns zu erreichen.

Das Ergebnis mündete erstmals am 01. Dezember in die Verordnung. Dort wird unter § 2 Absatz 7 geregelt: „Zusammenkünfte von Selbsthilfegruppen, die einem Wohlfahrtsverband der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz e. V. angehören oder in den Datenbanken der Mitglieder der LAG KISS geführt werden und der Bewältigung einer psychischen Belastungssituation, der Bewältigung einer eigenen Erkrankung oder der Erkrankung eines Angehörigen dienen, sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig. Es gelten das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1, die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 und die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1.“

"Damit haben wir eine Klarstellung erreicht, dass Treffen aller Gruppen unter Berücksichtigung der AHA-Regeln zulässig sind", sagt Schleimer. Die Gruppensprecher*innen sind für die Einhaltung der Abstandsregeln, Maskenpflicht und Kontaktnachverfolgung verantwortlich.
 
Hier geht es zur aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

Resilienz und Angst: Zwei Workshops starten im Januar

Am 14. Januar startet der zweiteilige Online-Workshop "Unsere Resilienz stärken" von 18 bis 20 Uhr. Die Leitung hat Tanja Hontheim, eine zertifizierte Resilienztrainerin aus Baustert (Eifel). Gemeinsam mit ihr lernen Sie, widerstandsfähiger („resilient“) gegen widrige Umstände und in Krisen zu werden. Der zweite Termin ist am 23. Januar 2021 (10 bis 13 Uhr).
 
Weil die Nachfrage so groß war, bieten wir einen weiteren Online-Workshop mit Laurette Bergamelli, Diplom-Psychologin und Achtsamkeitstrainerin (MBSR, MBCT) aus Hentern (Kreis Trier-Saarburg), an. Sie lernen darin, besser mit Ängsten umzugehen. Der Online-Workshop "Der Angst den Schrecken nehmen" ist vierteilig und startet am 30. Januar 2021. Weitere Termine sind am 06. und 20. Februar 2021 sowie am 06. März 2021 jeweils samstags von 14.30 bis 17.30 Uhr.
 
Die Teilnahme ist kostenfrei, da beide Workshops im Rahmen des Projekts "Seelische Gesundheit im Blick 2021" stattfinden. Die Federführung der bereits zum sechsten Mal stattfindenden Veranstaltungsreihe hat SEKIS-Mitarbeiterin Elke Thees.
 
Weitere Infos und das Anmeldeformular gibt es hier.

Probier´doch mal!

Corona bedingt finden Veranstaltungen meist online statt. Auch in diesem Jahr bieten wir wieder zwei Probierstunden an - über Zoom und Jitsi. Um die Angst vor der Technik und davor, etwas falsch zu machen oder sich zu blamieren, zu nehmen. Probier´ einfach mal aus!
 
Die Zoom-Probierstunde ist am 19.01.21 von 18 bis 19 Uhr, die nächste Jitsi-Probierstunde ist am 28.01.21 von 14 bis 15 Uhr.
 
Während dieser Zeit können die Teilnehmer*innen sich per Video oder auch übers Telefon einwählen. Sollten Probleme auftreten, sind wir parallel telefonisch erreichbar und helfen Schritt für Schritt.
 
Zu weiteren Infos und zur Anmeldung geht es hier.

Debug löschen